Elektrosmog - Handystrahlung

WLAN - Gefahren durch Elektrosmog?


 

Zum Thema

Abschirmung Strahlung
Abschirmkleidung
Babyfon
Bluetooth
Bücher
Bürgerinitiativen
Bundesamt für Strahlenschutz
DECT
DVB T
ECO DECT
Elektrosmog
Elektrosmog Schutz
Elektrosmog Wasserbett
Energiesparlampen
Geobiologen
Grenzwerte
Handyhülle mit Abschirmung
Handystrahlung
Handystrahlung Folgen
Handystrahlung Test
Hochspannungsleitungen
Im Urlaub
Messungen
Netzfreischalter
Photovoltaikanlage
Physikalisch betrachtet
SAR Wert
schnurloses Telefon
WLAN
WUSB
Untersuchungen
News
Surftipps

WLAN (Wireless local area network) dient der kabellosen Vernetzung mehrer Computer und Peripheriegeräte mittels Funksignalen. Über den Accesspoint ist auch der Zugang zum Internet oder anderen Netzwerken möglich.

Die Zeitschrift ÖKO-TEST hat im Magazin 10/2003 acht Messergebnisse von Access Points veröffentlicht. Die Strahlung unterlag je nach Modell Schwankungen von 1.220 bis 101.500 µWatt/m2. Die Mehrzahl lag im Bereich um 1.500 µWatt/m2.
Die Empfehlung von  ÖKO-TEST:

  • Halten Sie mit dem Access-Point den größtmöglichen Abstand zu Räumen, in denen Sie sich bevorzugt aufhalten (insbesondere Schlaf-, Wohn- und Kinderzimmer) ein. Schirmen Sie das Schlafzimmer ab.

  • Da die Access-Points Dauersender sind, sollten Sie diese an eine Steckdose mit Ausschalter anschließen und bei Nichtgebrauch ausschalten.

  • Auch die Funkkarte in Ihrem PC strahlt mit bis zu 15.000 µWatt/m2 in einem Meter Abstand. Wenn Sie in Ihrem PC kein WLAN benutzen, sollten Sie die Karte komplett deaktivieren.

 
 

          Impressum/AGB  © Bild links oben: Marco Görlich  / pixelio.de