Elektrosmog - Handystrahlung

Elektrosmog durch Hochspannungsleitungen


 

Zum Thema

Abschirmung Strahlung
Abschirmkleidung
Babyfon
Bluetooth
Bücher
Bürgerinitiativen
Bundesamt für Strahlenschutz
DECT
DVB T
ECO DECT
Elektrosmog
Elektrosmog Schutz
Elektrosmog Wasserbett
Energiesparlampen
Geobiologen
Grenzwerte
Handyhülle mit Abschirmung
Handystrahlung
Handystrahlung Folgen
Handystrahlung Test
Hochspannungsleitungen
Im Urlaub
Messungen
Netzfreischalter
Photovoltaikanlage
Physikalisch betrachtet
SAR Wert
schnurloses Telefon
WLAN
WUSB
Untersuchungen
News
Surftipps

Hochspannungsleitungen sind nicht nur die Überlandleitungen der Stromversorger; auch die Stromleitungen der Bahnlinien, Straßenbahnen usw. erzeugen starke elektromagnetische Felder.

Die allgemeine Empfehlung lautet, dass ein Wohnhaus mehr als 150 Meter von einer Hochspannungsleitung entfernt sein sollte.

Untersuchungen sprechen auch von einem erhöhten Krebsrisiko für Menschen, die nahe an Hochspannungsleitungen leben.

So hat ein Forschungsteam  vom Krebs- Forschungsinstitut der Bristol University die Krebsfälle von Menschen, die maximal 400 Meter von Stromleitungen leben, für ganz Südwest-England statistisch ausgewertet. Laut diesem ist das Krebsrisiko dort im Durchschnitt 29 Prozent höher als anderswo. 
Quelle: www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/156389

 
 

          Impressum/AGB  © Bild links oben: Marco Görlich  / pixelio.de